Datenschutz-Richtlinie des Musikvereins Estenfeld 1984 e.V. vom 1.1.2019

nach Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Jedes Mitglied hat im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften das Recht auf Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten Daten, über deren Empfänger und den Zweck der Speicherung sowie auf Berichtigung und Löschung seiner Daten. Zu beachten ist dabei das Recht des Vereins auf Nutzung der Daten, soweit dies für satzungsgemäße Zwecke des Vereins erforderlich ist. 
Die seit 25.5.2018 geltenden Regeln beim Umgang mit personenbezogenen Daten werden im MVE so umgesetzt:

1)
Der Verein erhebt und handhabt bestimmte personenbezogene Daten seiner Mitglieder.
Dies geschieht ausschließlich zur Erfüllung der Satzungszwecke des Vereins.
Die Daten sind im Wesentlichen:

     
  • Name
  •  
  • Anschrift
  •  
  • Geburtsdatum
  •  
  • E-Mail-Adresse
  •  
  • Telefonnummer(n)
  •  
  • evtl. Leitungsfunktion
  •  
  • Bankverbindung (zum Lastschrifteinzug)
  •  
  • gelegentlich Fotos im Rahmen von Vereinsveranstaltungen

2)
Diese Daten (mit Ausnahme der Fotos) werden benötigt zum Zwecke der Mitgliederverwaltung durch den/die dazu Beauftragten des Vorstands.
Die Kontodaten erhält lediglich der gewählte Kassier, um den Beitragseinzugs per Lastschrift zu veranlassen.
Namen und Kontaktdaten (v.a. Emailadresse) werden als Datei oder in gedruckter Form an jene Vorstandsmitglieder, Dirigenten und Ensemble-Leiter herausgegeben, deren Aufgabenstellung im Verein die Kenntnisnahme erfordert, in Einzelfällen auch an Mitglieder mit besonderen vereinsinternen Aufgaben (z.B. Organisation von Ausflügen, Gratulationen o.ä.).
Rundschreiben an alle Mitglieder werden stets mit verdeckten Emailadressen gehandhabt.
Gruppeninterne Regelung: Um die Kommunikation innerhalb bestimmter Vereinsteile (z.B. Orchester, Schülerensembles, Helferteams) zu vereinfachen (für Absprachen, Fahrgemeinschaften etc.), können gruppenspezifische Email-Verteiler erstellt und innerhalb dieser Gruppe auch sichtbar gehandhabt werden. Das Mitglied gibt dem Verein von vornherein eine dafür nutzbare Emailadresse und erteilt damit sein Einverständnis zu dieser Vorgehensweise.

3)
Als Mitglied des Nordbayerischen Musikbundes (NBMB) ist der Verein verpflichtet, diesem bestimmte personenbezogene Daten zu melden.
Übermittelt werden hierbei: Name, Geburtsdatum, Instrument, Aktiv-/Passivstatus und evtl. Leitungsfunktion.
Der NBMB verarbeitet diese Daten als Grundlage für die Berechnung der Beitragspflicht des Vereins, der GEMA-Gebühren, der Unfall- und Haftpflichtversicherung für die aktiven Mitglieder, der Abgabenpflicht an die Künstlersozialkasse, für Zuschussanträge und (auf Anforderung) von Ehrungen.
Die Kontaktdaten des Mitglieds werden nur bei Teilnahme an Kursen und Prüfungen an den NBMB gemeldet.

4)
Im Zusammenhang mit der Öffentlichkeitsarbeit des Vereins veröffentlicht der Verein gelegentlich Namen und Fotos seiner Mitglieder in Veranstaltungsflyern, in der lokalen Presse und auf seiner Homepage. Die Fotos werden bei öffentlichen Ereignissen oder vereinsinternen Gemeinschaftsunternehmungen gemacht. Sie zeigen die Person als erkennbaren Teil einer Veranstaltung oder einer Teilnehmergruppe und vermeiden kompromittierende Darstellungen. Im Falle einer geplanten Veröffentlichung eines Einzelfotos wird die Einwilligung des Betroffenen, gegebenenfalls eines Erz.berechtigten eingeholt.

5)
Weitere Informationen über Mitglieder und Nichtmitglieder werden im Verein nur erhoben und verarbeitet, wenn dies der Verfolgung des Vereinszwecks dient und ein schutzwürdiges Interesse der betroffenen Person der Verarbeitung offensichtlich nicht entgegensteht.

6)
Die personenbezogenen Daten werden durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen vor der Kenntnisnahme Dritter geschützt (eigener Vereins-PC für die Mitgliederverwaltung, Passwortschutz etc.).

7)
Durch ihre Mitgliedschaft stimmen die Mitglieder der Erhebung, Speicherung und Nutzung ihrer personenbezogenen Daten in dem beschriebenen Ausmaß zu. Eine anderweitige, über die Erfüllung seiner satzungsgemäßen Zwecke hinausgehende Datenverwendung ist dem Verein nur erlaubt, sofern er aus gesetzlichen Gründen hierzu verpflichtet ist.

8)
Mit und nach dem Austritt aus dem Verein hat das Mitglied das Recht, die zeitnahe Löschung der personenbezogenen Daten zu verlangen, sofern dem keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen oder Archivierungsrechte des Vereins entgegenstehen.